Tokio-Stories
Refresh Guestbook Contact us
Long time ago Süchtig? The Team
Affilates Fanficiton-Archiv Deine Story bei uns?
Love is a lie



Autor: Ina

Rubrik: Lovestory

Altersfreigabe: 12

Disclaimer: Tokio Hotel, wie auch alle anderen realen Personen gehören nicht der Autorin.

Claimer: Alle anderen erfundenen Personen etc. sind Eigentum der Autorin.

Inhaltsangabe: Als Fine erfährt das Tom sie betrogen hat ist sie am Boden zerstört. Zuerst kommt sie sich verarscht vor, doch als Tom plötzlich wieder mir ihr zusammen sein möchte schmiedet sie Rachepläne und bringt sich damit in eine ziemlich dumme Situation.


Kapitel 1


Ein kalter Wind wehte mir durch die Haare.
Ich beschleunigte meine Schritte, wollte mich nicht umdrehen um nicht das sehen zu müssen, das ich nicht sehen wollte. Ich hörte ihr Lachen und merkte wie ich immer langsamer wurde, meine Füße wollten mich nicht vorranbringen, wollten mich nicht vor meinem Albtraum fliehen lassen, der Albtraum der sich mir immer mehr näherte, doch ich konnte ihm nicht
entkommen. Ihr Lachen wurde lauter, ein Schmerz durchzog mich und eine Träne lief mir die Wange runter. Verstohlen wischte ich sie weg. Das letzte was passieren durfte war, dass er sah wie sehr ich ihn liebte, denn das war genau das was er wollte. Er wollte mich leiden sehen, würde mich hämisch angrinsen und dann lachend weiter mit ihr um die Häuser zu ziehen. Ihr Lachen würde laut durch die Straßen hallen und er würde seinen lässigen Gang aufsetzen, der einfach jedes Mädchen verrückt macht.
Jemand tippte mir auf die Schulter. Ich drehte mich, wie mir im nachhinein auffiel, viel zu ruckartig um. Da stand er, lächelte mich an und sein heißer Atem traf mich. "Na, wieso bist du so schnell wieder gegangen?"
"Hatte keine Lust mehr ..", gab ich etwas stotternd zurück. Die Wahrheit konnte er sich ja auch so schon denken. Hätte ich gewusst das Tom auch auf der Party auftauchen würde, hätte ich mich nie von Lara dort hin schleppen lassen.
"Oh.", er warf einen schnellen Blick zu Anika, dem Mädchen das neben ihm stand und nun seine neue Freundin war. So viel ich weiß ging sie auf das Karl Rehbein Gymnasium. Lara hatte mir schon vor Wochen erzählt, das sie mindestens vier Jahre jünger war als wir. Sie sah ihn an und ich spürte ein Stechen im Magen. Es war dieser Blick der eigentlich mir gelten sollte.
Ich merkte das sein Blick wieder auf mir ruhte und sah ihn erwartungsvoll an. Zumindestens versuchte ich, das es so aussah.
"Daniel macht am Samstag wieder eine seiner berühmten Partys", ein Lachen schlich sich auf sein Gesicht. "Hast du vielleicht Lust, mit mir dort hinzugehen?" Sein Hundeblick ruhte auf mir und ich wusste genau das ich ablehnen sollte.
"Ja", hatte ich das gerade gesagt? "Um wie viel Uhr?" Ich hätte mich dafür Ohrfeigen können.
Er grinste mich an. "Ich hole dich dann um sieben ab." Ich nickte, drehte mich um und ging.
Ich lief angespannt die dunkle Straße entlang und musste mich zusammenreißen um nicht wieder zurück zu ihm zu rennen. Verstohlen blickte ich hinter mich und sah das die beiden mir immer noch hinterher sahen. Als Anika sah, das ich sie anguckte nahm sie ihn am Tom und zog ihn mit sich. Weg von mir. Ich schloss kurz meine Augen und ich als ich sie wieder öffnete, waren sie schon um die Ecke verschwunden.

Ich ließ mich auf mein Bett fallen.
Warum wollte er mit mir auf diese Party gehen? Und vorallem: Warum hatte er mich vor seiner neuen Freundin gefragt und diese hatte noch nicht mal etwas dazu gesagt. Sie sah nicht einmal erstaunt aus. Es wirkte als würde sie das ganze überhaupt nicht intressieren, obwohl sie ganz genau wusste das ich seine Ex Freundin war.
Ich setzte mich auf und sah aus dem Fenster. Lara stand vor meinem Haus und unterhielt sich angeregt mit Alex. Ich klopfte an die Fensterscheibe und sie sahen nach oben. Durch ein Handzeichen deutete ich ihnen das ich gleich runterkommen würde um ihnen aufzumachen.
Ich lief, oder besser gesagt rannte ich die Treppe runter um die beiden so schnell wie möglich reinzulassen. Vor der Tür blieb ich kurz stehen, warf einen Blick in den Spiegel und öffnete dann die Tür.

"Was?" Lara sah mich entgeistert an. Dann lachte sie.
"Fine, bitte." Sie holte tief Luft. "Tom hat dich gefragt ob du mit ihm auf diese Party gehst, vor seiner neuen Freundin." Sie sah mich an, als ob sie eine Antwort erwarten würde. Ich nickte. "Du sagst ja. Anika sieht zu und macht nichts. Nicht ein Wimpernzucken, als ob ihr das ganze vollkommen egal wäre." Ich nickte wieder. Lara schaute mich an. Es sah aus als würde sie immer noch darüber nachdenken.
"Aus welchem Grund sieht ein Mädchen einfach zu, wenn ihr Freund ein Date mit seiner Ex ausmacht?" Ich wusste nicht ob sie eine Antwort erwartete, also saßen wie schweigend da.
Schließlich unterbrach Alex das Schweigen. "Naja, was soll´s. Du hast deinen Ex so gut wie zurück und alle sind Happy. Ende." Ich warf ihm einen entnervten Blick zu. Das sollte anscheind mal wieder einer seiner "witzigen Witze" gewesen sein. Auch Lara schien nicht sehr beeindruckt.
"Ach, was solls. Du gehst da am Samstag mit ihm hin und findest raus was das ganze soll." Ein dicker Kloß lag mir im Hals. Ich wollte widersprechen, doch ich ließ es bleiben. Was würde es nützen wenn ich nicht hingehen würde? Zu Hause rumsitzen und nichts tun würde mir schließlich auch nicht weiterhelfen.
Ich lächelte. "Ok."

More is coming soon!



Gratis bloggen bei
myblog.de